Skip to content
Advertisements

Toro Rosso verwirft Österreich-Update und strauchelt weiter

Toro Rosso verwirft Österreich-Update und strauchelt weiter

https://www.formel1.de/nc/112899

(Motorsport-Total.com) – Frust im Toro-Rosso-Lager nach dem Qualifying zum Grand Prix von Singapur. Pierre Gasly schaffte gerade so den Q2-Einzug, konnte dort aber nichts bewegen und startet somit von Position 15. Teamkollege Brendon Hartley, der in Q1 nicht zuletzt aufgrund von “ein paar Fahrfehlern” einen Tick langsamer war als Gasly, fährt am Sonntag von Platz 17 los.

Pierre Gasly

© Sutton

Pierre Gasly startet als 15. zwei Positionen vor … Zoom Download

Dass sowohl Gasly als auch Hartley zum ersten Mal in Singapur fahren, soll als Grund für das schwache Abschneiden nicht herhalten. “Es lief besser als noch im ersten Training, aber aus irgendeinem Grund finden wir nicht genug Grip”, sagt Gasly und spricht von einer “Balance, die überhaupt keine ist”.

Auf neue Teile warten die Toro-Rosso-Piloten schon länger. Mehr noch: Das Anfang Juli beim Grand Prix von Österreich präsentierten Update hat man inzwischen wieder verworfen, wie Gasly offenbart: “Das Österreich-Upgrade hat nichts getaugt. Wir nutzen es nicht mehr und deshalb warten wir nun schon seit ein paar Rennen auf auf ein Upgrade.”

Gasly klagt, Hartley ärgert sich

Der Franzose ist sich aber nicht sicher, ob das der Grund für die aktuellen Probleme ist. “Schwer zu sagen, ob es eine Frage von Upgrades ist. In Monza – auf einer Strecke, von der wir dachten, dass sie uns nicht liegen würde – waren wir schnell. Hier ist es genau das Gegenteil”, rätselt Gasly, der schon am Freitag über einen “Mangel an Performance und eine knifflige Balance seit dem ersten Training” geklagt hatte. Dem Team sei es am ersten Trainingstag “nicht gelungen, die richtige Richtung zu finden, sodass ich mich im Auto wohlfühlen würde”.

Brendon Hartley

© Sutton

… Brendon Hartley, obwohl der Neuseeländer ein besseres Gefühl hatte Zoom Download

Liegt es an den von Pirelli bereitgestellten Reifenmischungen, dass der STR13 auf dem Stadtkurs in Singapur nicht überzeugen kann? “Es sieht so aus, als wären wir mit den Ultrasoft-Reifen im direkten Vergleich konkurrenzfähiger als mit den Hypersoft-Reifen”, sinniert der zwei Plätze hinter Gasly startende Hartley, erntet damit aber nicht unbedingt die Zustimmung seines Teamkollegen.

“Meiner Meinung nach fehlt uns mit allen drei Reifenmischungen (Hypersoft, Ultrasoft und Soft; Anm. d. Red.) Performance. Mag sein, dass Brendon einen etwas anderen Eindruck hatte, aber ich habe mich an diesem Wochenende noch nie richtig wohlgefühlt”, bemerkt Gasly und fügt beinahe verzweifelt hinzu: “Das Schlimme ist, dass es sich von einer Kurve zur nächsten ändert. Das ist nicht das, was wir erwartet hatten und auch nicht das, war in der Vergangenheit mit der Kombination aus viel Abtrieb und Hypersoft-Reifen erlebt hatten.”


Fotos: Toro Rosso, Grand Prix von Singapur


“Die Reifen bieten zwar jede Menge Grip, aber wir können ihn nicht nutzen”, klagt Gasly, der damit im Qualifying aber immer noch schneller war als Hartley. Dass der Neuseeländer das Qualifying-Duell bei Toro Rosso zum zehnten Mal in dieser Saison (Die Qualifying-Duelle in der Formel-1-Saison 2018) verloren hat, erklärt er wie folgt: “Im letzten Sektor der Strecke nahmen alle Tempo heraus. Somit lag ich direkt hinter einem Haas, der gerade seine Runde beendet hatte. Okay, da wurde ich aufgehalten, aber dann startete ich zu knapp hinter einem Williams, der sehr langsam war, sodass ich ihn noch vor Ende der Runde einholte.”

Auf seinem zweiten Versuch, es doch noch ins Q2 zu schaffen, hatte Hartley zwar keinen Verkehr auf der Strecke, dafür baute er selbst Fehler ein, wie er zugibt. “Ich hatte natürlich nur noch diese eine Runde. Ich versuchte alles, verpasste aber ein paar Mal die Linie und habe mit diesen Fahrfehlern Zeit verloren. Trotzdem war mein Rückstand auf Pierre im Vergleich zum Unterschied anderer Teamkollegen noch recht klein”, versucht Hartley nach seinem Q1-Rückstand von 0,118 Sekunden einen Ansatz einer positiven Sichtweise zu finden.

Was geht im Rennen und wann kommen Updates?

Was ist für Toro Rosso von den Startplätzen 15 und 17 überhaupt möglich im Rennen? Gasly formuliert es so: “Wenn wir nicht etwas Abweichendes probieren, haben wir keine Chance auf WM-Punkte. Wir sind klar langsamer als die Top 10 und wären nicht dumm, wenn wir etwas probieren würden.” Hartley sieht es ähnlich und merkt an: “Wir reden jedes Rennen davon, dass es mal zwei Stopps geben könnte. Hier könnte das tatsächlich aufgehen.”

Brendon Hartley, Pierre Gasly

© Sutton

Gasley und Hartley hoffen auf das Honda-Heimspiel in Japan, aber… Zoom Download

Mittelfristig gesehen ist die entscheidendere Frage, aber wann – beziehungsweise ob überhaupt – es in dieser Saison noch Upgrades geben wird bei Toro Rosso? “Ich weiß, dass Honda für die kommenden Wochen ein Upgrade plant, aber wir brauchen auch eines am Chassis. Die anderen legen schließlich auch nach”, weiß Gasly. Zum Zeitpunkt sagt Kollege Hartley nur: “Bis jetzt wurde nichts offiziell verlautbart, aber es wäre schön, in Suzuka ein bisschen mehr Performance zu haben.”

Bis es zum Grand Prix von Japan nach Suzuka (7. Oktober) geht, steht im Formel-1-Kalender 2018 aber erst noch der Grand Prix von Russland in Sotschi (30. September) auf dem Plan.

Car Racing

via Formel1.de-News – die aktuellsten F1-News https://www.formel1.de/

September 15, 2018 at 11:19PM
https://www.formel1.de/public/news/sm/204106_f1de.jpg?ts=1537042532

Categories

Car Racing

Tags

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d bloggers like this: